Rauchstopp bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen Academic Article uri icon

abstract

  • Fragestellung: Die Zielgruppe der jungen Rauchenden bedarf besonderer Aufmerksamkeit. Dieser Beitrag gibt einen Überblick über das Wissen zum selbst-initiierten und professionell begleiteten Ausstieg aus dem Zigarettenkonsum in dieser Altersgruppe. Die leitende Frage ist: „Wann hört wer wie wieder auf zu rauchen?“ Methodik: Mittels einer systematischen Literaturrecherche und zusätzlicher Suchstrategien wurden 169 relevante Arbeiten identifiziert und ausgewertet. Ergebnisse: Beschrieben werden folgende Punkte: (a) die Verbreitung des Ausstiegs und ausstiegsrelevanter Variablen, (b) der Ausstiegsprozess anhand epidemiologischer und klinischer Untersuchungen, (c) distale und proximale Prädiktoren des Ausstiegsprozesses und des Rauchstopps sowie (d) Ansätze von internationalen und nationalen Rauchstopp-Interventionen und ihre Wirksamkeit und Inanspruchnahme. Schlussfolgerungen: Praxisimplikationen, die sich aus dem bisherigen Wissen ergeben, werden diskutiert: Es besteht ein Bedarf an effektiven Rauchstopp-Interventionen für junge Rauchende. Maßnahmen basierend auf Motivationsförderung und kognitiv-behavioralen Techniken sollten frühzeitig und insbesondere stark Rauchenden angeboten werden. Deutschsprachige Programme müssen in kontrollierten Studien auf ihre Wirksamkeit getestet werden.

publication date

  • January 2012

published in