Binge-Trinken in Europa: Definitionen, Epidemiologie und Folgen Academic Article uri icon

abstract

  • Ziel: Erstellung eines Überblicks über Definitionen, Prävalenzen, Konsumentwicklungen und Folgen des Binge-Trinkens, definiert als Konsum großer Mengen Alkohol pro Anlass, mit besonderem Schwerpunkt auf Europa. </P><P> Methode: Qualitativer Review aufgrund computerunterstützter Literaturrecherche. </P><P> Ergebnisse: Männer zeigen deutlich mehr Binge-Trinken als Frauen. Im relativen Anteil an Binge-Trinken ergibt sich in Europa ein Nord-Süd Gefälle. Besonders unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen finden sich Zuwachsraten. Außerdem ergeben sich eine Vielzahl negativer sozialer und gesundheitlicher Folgen. Jedoch ist die Vergleichbarkeit der Studien aufgrund von unterschiedlichen Definitionskriterien stark eingeschränkt. </P><P> Schlussfolgerung: Kulturübergreifende Studien mit vereinheitlichten Definitionskriterien und europäische Forschung mit dem Schwerpunkt auf Konsequenzen des Binge-Trinkens sind dringlich.

publication date

  • January 2003

published in